logo

Blockmagnete

BlockmagneteBlockmagnete entfernen unerwünschte ferromagnetische (Fe-) Teile – wie Eisen oder Stahl – oder sogar schwach magnetische Teilchen, wie bearbeiteten rostfreien Stahl aus Materialströmen mit einer relativ geringen Fe-Verschmutzung. Die Effektivität von Blockmagneten variiert von 70 bis 90 % Enteisenungsgrad. Wenn ein noch reineres Produkt erforderlich ist, können noch ein weiterer oder mehrere Enteisenungsschritte hinzugefügt werden.

Funktion: Blockmagnete können über flachen oder muldenförmigen Förderbändern eingesetzt werden. Die Fe-Teile werden aus dem Grundstoffstrom gezogen und vom Blockmagneten festgehalten. Sehen Sie sich auch den Film Funktionsprinzip an. Bei einem hohen Eisenanteil ist es besser einen Überbandmagnet zu verwenden, dieser transportiert die aufgefangenen Eisenteile kontinuierlich ab. Die Reinigung des Magneten hängt von der Ausführung ab:

Permanente Blockmagnete:

  • Verbrauchen keine Energie und sind daher preisgünstig.
  • Die Fe-Teile müssen manuell oder halbmanuell (mit einem Schieber) entfernt werden.

Elektroblockmagnete:

  • Können ein- und ausgeschaltet werden, wodurch die Reinigung erleichtert wird. Wenn der Magnet ausgeschaltet wird, fallen die Fe-Teilchen einfach vom Block.
  • Verbrauchen Energie und es ist ein Steuerschrank erforderlich. Aus diesem Grund sind sie etwas teurer als permanente Blockmagnete.